Werbung

Neuer Rekord bei Kleinen Anfragen in Sachsen

Dresden. Mit insgesamt 3412 Kleinen Landtags-Anfragen an die Staatsregierung ist 2017 in Sachsen ein neuer Rekord aufgestellt worden. Die Zahl aus 2016 sei um 164 Anfragen übertroffen worden, die des Jahres 2015 sogar um 962, sagte Regierungssprecher Ralph Schreiber in Dresden. Damit setze sich der »Wachstumstrend der Vorjahre«, in denen Sachsen unter vergleichbaren Bundesländern regelmäßig die Spitzenstellung eingenommen habe, weiter fort. In der gesamten Legislaturperiode wurden demnach bisher 9657 Kleine Anfragen gestellt, »die große Mehrheit betrifft das Innenministerium mit 51 Prozent«. Gut die Hälfte aller Anfragen kam demnach von der Linksfraktion. »Spitzenreiter ist hier Enrico Stange mit 1355 Anfragen«, so Schreiber. Unter anderem habe die Regierung Auskunft zu Feldhamstern oder zur Altersstatistik bei Verkehrsunfällen geben müssen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung