Werbung

Warnstreik bei der Berliner Spielbank

Beschäftigte der Spielbank Berlin an den Standorten Alexanderplatz und Potsdamer Platz wollten am Donnerstagabend streiken. Dazu hatte die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di aufgerufen. Anlass für den Warnstreik sind festgefahrene Tarifverhandlungen. Die Gewerkschaft fordert einen einheitlichen Tarifvertrag für alle Standorte, eine neue Gehaltstabelle für die Vollcroupiers, tarifliche Besitzstandswahrung, ein einheitliches 13. Monatsgehalt sowie für alle Beschäftigten eine prozentuale Entgelterhöhung. jot

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen