Werbung

U-Boot-Streit zwischen Japan und China

Peking. Bei dem U-Boot, das in der Nähe der zwischen China und Japan umstrittenen Inseln im Ostchinesischen Meer gesichtet wurde, handele es sich um ein neuartiges atomgetriebenes Jagd-U-Boot, das mit Langstrecken-Marschflugkörpern bestückt werden könne, so der japanische Verteidigungsminister Onodera am Montag. Damit habe China »einseitig die Spannungen erhöht«. Peking erklärte, drei Schiffe der chinesischen Küstenwache hätten »in territorialen Gewässern« vor den Inseln patrouilliert. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Die Serie aus dem studentischem Kosmos.

Leben trotz Studium?!

Jetzt 14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt lesen und keine Folge verpassen.

Kostenlos bestellen!