Indien hinkt China hinterher

Die Wirtschaft der größten Demokratie kann der chinesischen Planwirtschaft nicht folgen

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Siemens elektrifiziert Indiens Metro. Der deutsche Konzern gab vergangene Woche einen weiteren Abschluss auf dem Subkontinent bekannt: Der Nahverkehrsbetreiber Metro Link Express hat die Münchner mit der Elek- trifizierung einer fast 40 Kilometer langen Strecke in Ahmedabad beauftragt. Die Metropole ist das wirtschaftliche Herz des Bundesstaates Gujarat, der Heimat des indischen Premiers Modi. »Die neue Metro-Linie«, erklärt eine Siemens-Sprecherin, »trägt zur Verbesserung der Lebensqualität und des wirtschaftlichen Wachstums in Ahmedabad und der Region bei.« Ziel dieses und fünf weiterer Metro-Projekte sei es, die Urbanisierung zu bewältigen.

In Indien vollzieht sich gerade ein Trend. Jedes Jahr zieht es Abermillionen Menschen in die Städte - in der Hoffnung auf Arbeit und bescheidenen Wohlstand. Das verschärft den Druck auf die überlastete Infrastruktur. Es ist vor allem der »Bevölkerungsdruck«, der Indiens wirtschaftliches Wach...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 571 Wörter (4115 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.