Werbung

Verheizen

Das APO-Lexikon

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

»Wir sind der Kopf, ihr seid die Muskeln.« Dieser Satz soll früher gelegentlich laut nicht bestätigten Anekdoten von älteren Autonomenveteranen gegenüber energiegeladenen Jungmilitanten gefallen sein. Passenderweise vor geplanten Bambule-Demonstrationen, auf denen es ein hohes Festnahmerisiko gab. Die älteren Autonomenkader wollten vermutlich nicht noch weitere Einträge in ihrer Strafakte sammeln und daher die Nahkampferfahrungen vor allem dem bisher juristisch unbescholtenen Nachwuchs überlassen. Einige Jungmilitante haben dann ab einem gewissen Zeitpunkt angesichts perspektivloser Straßenkämpfe, unzähliger Festnahmen und politischer Sackgassen zu hinterfragen begonnen: Werden sie womöglich verheizt? Ihr naiver Tatendrang im Bewusstsein der Repressalien nur ausgenutzt? Auch heute gibt es noch verschiedene Möglichkeiten, um die Zusammenhänge kleinzuhalten: eine ungeschützte, unerfahrene Struktur eine Großveranstaltung organisieren lassen und sie danach alleine lassen; pflichtbewusste Aktivisten mit Arbeit überhäufen und sie dabei nicht unterstützen; ungeachtet der Erfolgsaussichten immer wieder die gleiche dämliche Aktion durchführen. seb

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen