Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Der Altbewährte oder was Neues

Drei Kandidaten treten am 25. Februar bei der Bürgermeisterwahl in Fürstenwalde an

  • Von Sybille Gurack
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Am 25. Februar wählt Fürstenwalde seinen 108. Bürgermeister seit dem Jahr 1603, in dem die Aufzeichnungen dazu einsetzen. Erstmalig könnte eine Frau den Posten bekleiden. Drei Bewerber gibt es: Karin Lehmann, Hans-Ulrich Hengst und Matthias Rudolph. Der parteilose Ulrich Hengst war bis jetzt schon acht Jahre der Bürgermeister. Davor - seit 1994 - bestimmte er als Kämmerer die Geschicke der Stadt wesentlich mit.

Karin Lehmann (CDU) ist Geschäftsführerin des Kreissportbundes Oder-Spree und gehörte 1990 zu den Gründungsmitgliedern der Betriebssportgemeinschaft Pneumant. Hier wirkte sie 14 Jahre als Schatzmeisterin und seit neun Jahren als Vorsitzende. Der Verein gehört mit 3200 Mitgliedern in über 28 Abteilungen zu den fünf größten Mehrspartenvereinen im Land Brandenburg. Lehmann ist überdies stellvertretende CDU-Landesvorsitzende.

Der parteilose Matthias Rudolph, nominiert vom Bündnis Fürstenwalder Zukunft (BFZ) und von den Fre...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.