Werbung

Unfallpech am Jahresende

Kfz-Versicherung

  • Von Uwe Strachovsky
  • Lesedauer: 1 Min.

Es gibt aber Möglichkeiten, die persönliche Unfallbilanz zu retten. Bagatellschäden müssen nicht über die Versicherung laufen. Wer sich mit dem Unfallgegner einigt und die Kosten selbst bezahlt, behält eine weiße Weste. Größere Schäden sind innerhalb einer Woche der Haftpflichtversicherung anzuzeigen.

Übernimmt die Autoversicherung die Kosten, gibt es eine weitere Chance: Wird innerhalb bestimmter Fristen diese Summe an die Versicherung zurückgezahlt, wird der Unfall so gewertet, als wäre er nicht geschehen. Der Autofahrer bekommt seinen Schadenfreiheitsrabatt rückwirkend zum 1. Januar angerechnet. In der Regel gibt es bei der Haftpflicht als auch bei der Kasko sechs Monate Bedenkzeit.

Oft weiß man nicht, wie teuer der Schaden ist und überlässt die Regulierung lieber der Versicherung. Die meisten Versicherer informieren danach von sich aus, wenn der zu zahlende Schadenersatz relativ gering war und weisen auf die Möglichkeit der Rückzahlung hin.

Für Fahrer, die schon einen sehr hohen Rabatt haben, kann es sich lohnen, auch größere Summen selbst zu bezahlen, um den Rabatt zu retten. Kommt keine Info, sollte man nachfragen, wie viel der Unfallgegner bzw. seine Werkstatt erhalten haben. Die Versicherung kann ausrechnen, bis zu welcher Summe es sich lohnt, den Betrag zurückzuzahlen.

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln