Werbung

Bündnis ruft zu Protesten gegen Nazi-Marsch auf

Weimar. Zu Protesten gegen eine für den 3. Februar angekündigte Demonstration von Neonazis hat das Bündnis »Weimar gegen Rechts« aufgerufen. 73 Jahre nach dem Bombenangriff auf die Klassikerstadt, die den Rüstungsstandorten im Norden gegolten hätten, wolle die Nazi-Partei »Die Rechte« erneut in Weimar marschieren und ihre menschenverachtende Weltanschauung verbreiten, erklärte das Bündnis am Montag. Die Erinnerung an die Bombardierung deutscher Städte durch die Alliierten gegen Ende des Zweiten Weltkrieges werde in Weimar wie anderswo »in geschichtsverdrehender Weise durch alte und neue Nazis missbraucht, um das Leid vieler Tausender Opfer für ihre Zwecke zu instrumentalisieren«, so das Bündnis. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln