Werbung

Rheinland-Pfalz: Grüne offen für Wohnsitzauflage

Mainz. Der rheinland-pfälzische Grünen-Fraktionschef Bernhard Braun hat sich offen für die Einführung der Wohnsitzauflage für Asylbewerber auch zwischen Eifel und Pfalz gezeigt. »Wir haben nichts generell gegen eine Wohnsitzauflage«, sagte Braun am Montag in Mainz. Nötig seien aber Zahlen, um festzustellen, ob eine solche Auflage gerechtfertigt sei. »Das muss man pragmatisch sehen.« Allerdings gebe es bürokratischen Aufwand. Die CDU-Fraktion fordert von der Ampel-Landesregierung, die Auflage umzusetzen. Der Landtag debattiert darüber am kommenden Donnerstag. Nach ihrer Anerkennung müssen Flüchtlinge drei Jahre lang in dem Bundesland leben, in dem sie ihr Asylverfahren durchlaufen haben. Um soziale Brennpunkte zu vermeiden, kann ihnen das Land vorschreiben, wo sie leben müssen - ausgenommen ist, wer Job oder Lehrstelle hat. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln