Werbung

Kleine Waldbesitzer vermarkten künftig selbst

Creuzburg. Die Forstwirtschaftliche Vereinigung Nordthüringen will die Holzvermarktung nun selbst übernehmen. Damit reagiert die Wirtschaft auf kartellrechtliche Bedenken gegen eine gemeinsame Holzvermarktung von staatlichen und privaten Waldbesitzern. Die Landesforstanstalt schloss am Montag in Creuzburg (Wartburgkreis) mit der Forstwirtschaftlichen Vereinigung Nordthüringen einen Kooperationsvertrag, wie ein Sprecher mitteilte. Danach gibt Thüringenforst den privaten Waldbesitzern Unterstützung, um ihre Geschäftsprozesse künftig elek-tronisch abzuwickeln und damit professioneller zu werden. Bisher beauftragen kleine Waldbesitzer häufig die Landesforstanstalt damit, ihre Flächen zu betreuen und das Holz zu vermarkten. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln