Werbung

Warnstreik stört Busverkehr empfindlich

Parchim. Einen Tag vor der neuen Tarifrunde bei den kommunalen Nahverkehrsunternehmen in Mecklenburg-Vorpommern hat ein Warnstreik den morgendlichen Busverkehr im Landkreis Ludwigslust-Parchim in Teilen lahmgelegt. Insbesondere der Schulverkehr sei betroffen gewesen, sagte ein Landkreissprecher am Dienstag in Parchim. Nach Angaben der Gewerkschaft ver.di haben sich rund 120 Busfahrer an dem Ausstand beteiligt. Die Verkehrsgesellschaft Ludwigslust-Parchim mbH habe insgesamt rund 200 Beschäftigte. Während im Süden des Großkreises fast alle Busse in den Depots blieben, seien um Sternberg ein paar mehr Busse gefahren, da es dort weniger Gewerkschafter unter den Busfahrern gebe. Ver.di fordert in den Tarifverhandlungen mit dem Kommunalen Arbeitgeberverband ein Gehaltsplus von 180 Euro für ein Jahr für die rund 1600 Busfahrer und Mitarbeiter in den kommunalen Nahverkehrsgesellschaften. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln