Werbung

Carrefour streicht Tausende Stellen

Paris. Die Supermarktkette Carrefour streicht in Frankreich 2400 Stellen. Vorgesehen sind Abfindungen für Beschäftigte, die freiwillig gehen, wie die Unternehmensleitung am Dienstag erklärte. Die Gewerkschaften riefen die Belegschaft auf, am 8. Februar die Arbeit niederzulegen. Carrefour beschäftigt 115 000 Menschen in Frankreich und ist damit einer der größten privaten Arbeitgeber. Mit den Stellenstreichungen und weiteren Umstrukturierungen will der Konzern ab 2020 rund zwei Milliarden Euro einsparen. Geplant sind zugleich ein deutlicher Ausbau des Biosegments und des Onlineverkaufs von Lebensmitteln. Mit beiden Sparten will Carrefour ab 2022 je rund fünf Milliarden Euro Umsatz jährlich machen. AFP/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln