Weinkonsum lag 2017 bei fast 21 Litern

Bodenheim. Die Menschen in Deutschland haben im vergangenen Weinwirtschaftsjahr im Schnitt 20,9 Liter Wein getrunken - 0,2 Liter weniger als 2016, wie das Deutsche Weininstitut (DWI) am Dienstag mitteilte. Seit 2002 bewege sich der Weinkonsum stets zwischen 20 und 21 Litern pro Kopf. Der Schaumweinkonsum blieb mit 3,5 Litern konstant. Verbraucher kaufen Wein immer häufiger in Supermärkten - heimische Weine legten besonders zu. Der Durchschnittspreis für einen Liter lag im Einzelhandel bei 2,92 Euro, bei heimischen Weinen bei 3,20 Euro. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln