Werbung

Ramelow wirbt für zweite rot-rot-grüne Legislatur

Erfurt. Thüringens rot-rot-grüne Koalition steht für eine erneute Zusammenarbeit nach den Landtagswahlen 2019 bereit. »Wir bewerben uns um einen neuen Auftrag, den Umbau des Landes zu vollenden«, sagte Ministerpräsident Bodo Ramelow (LINKE) am Dienstag in Erfurt. Bei einem gemeinsamen Auftritt mit den Vizeregierungschefs Heike Taubert (Finanzen, SPD) und Anja Siegesmund (Grüne, Umwelt) bezeichnete er dabei die Digitalisierung der Verwaltung, die interkommunale Zusammenarbeit nach der gescheiterten Kreisreform, die Bewältigung des zunehmenden Fachkräftemangels und die Gewährleistung hoher Bildungsstandards unabhängig vom Wohnort als die größten Herausforderungen für die verbleibende Regierungszeit und darüber hinaus. Aus der vermeintlichen Exotik des Thüringer Regierungsbündnisses sei längst bundesweite Realität geworden. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln