Werbung

Ein »Kind« von »neues deutschland«

Frank Diekert ist verantwortlich für die nd-Leserreisen

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Frank Diekert
Frank Diekert

Er ist zwar einer der jüngeren Kollegen beim »neuen deutschland« - und doch seit 38 Jahren schon mit von der Partie: Frank Diekert, Jahrgang 1979, geboren im Berliner Bezirk Köpenick. Als Frank ein Dreivierteljahr alt war, begann seine Mutter beim »ND« zu arbeiten - im Fotolabor, das damals im Keller des Hauses lag. »Ich habe ganz viele Erinnerungen«, sagt der zweifache Familienvater. An das Fotomachen, das ihn so fasziniert hat. Daran, dass er die Bilder von der Trockenpresse nehmen durfte. An den Betriebskindergarten um die Ecke, an das ND-Ferienlager in Diesdorf - und die jährliche Weihnachtsfeier, die für die Kinder der Mitarbeiter ausgerichtet wurde.

Frank Diekert ist im wahrsten Sinne des Wortes mit der Zeitung großgeworden. Daher war es für ihn auch naheliegend, hier mit 14 Jahren das Schülerpflichtpraktikum zu absolvieren und sich später - im Jahr 2003 - um einen Ausbildungsplatz zu bewerben. Dazwischen hat er für andere Zeitungen Abowerbung gemacht und mit Freunden ein Onlinespiel entwickelt. Schnell zog es ihn aber wieder zum »nd«, das in den 1990er Jahren in Alt Stralau sein Quartier hatte, bevor es 2005 wieder zurück zum Franz-Mehring-Platz 1 zog.

Nach seiner Ausbildung arbeitete Frank im nd-Shop, für die nd-Leserreisen und importierte zu Beginn der »Online-Epoche« unserer Zeitung den Inhalt der Texte auf die Webseite. Heute gehört das zu den Aufgaben der Onlineredaktion. Frank Diekert ist seit 2014 verantwortlich für die Leserreisen. 1200 Menschen buchen jährlich ihre Reise bei ihm. Doch zu seiner Arbeit gehört noch viel mehr: Er trifft die Auswahl der Reiseziele und Veranstalter, die ins Programm aufgenommen werden - gestaltet dieses und bewirbt die Leserreisen. »Und manchmal gebe ich meiner Mutter Bildaufträge für die Ausschreibungen«, lacht er. Denn diese arbeitet immer noch beim »nd« - in der Bildbearbeitung. Außerdem hat Frank eine eigene kleine Reisemesse ins Leben gerufen, die seit 2014 alljährlich im November im Verlagsgebäude am Franz-Mehring-Platz 1 stattfindet.

Privat reist Frank Diekert gerne mit seiner Familie, genießt die Zeit mit seiner Frau und seinen beiden Kindern. Ein Teil seiner Freizeit gehört auch dem Sport - er ist leidenschaftlicher Volleyballer.

Dreimal im Jahr begleitet der 38-Jährige selbst Leserreisen. Jedes Mal erlebt er dabei äußert interessierte Menschen, die eng mit dem »nd« verbunden sind. Und so ist die Zeitung für ihn auch »eine Plattform für Linke, zum Austausch«. Eine besonders eindrückliche Erfahrung war für ihn 2016 die Reise zum 90. Geburtstag von Hermann Kant, kurz vor dessen Tod, ins Neustrelitzer Theater. Das ganze Theater voll, 200 Menschen mit Bussen angereist, noch mal so viele waren privat gekommen - geballte Leserschaft und eine wunderbare gemeinsame Erinnerung.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Die Serie aus dem studentischem Kosmos.

Leben trotz Studium?!

Jetzt 14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt lesen und keine Folge verpassen.

Kostenlos bestellen!

Das Blättchen Heft 10/18