Werbung

Paypal-Käuferschutz

Jede Woche im nd-ratgeber Tipps von A wie Arbeit bis V wie Verbraucherschutz

  • Lesedauer: 3 Min.

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Wie viel ist der Käuferschutz beim Online-Bezahldienst Paypal wert? Der Bundesgerichtshof (BGH) sprach ein Machtwort und stärkte die Rechte des Verkäufers. Der Kunde soll dennoch König bleiben, was Verbraucherschützer anders sehen.

Leserfragen & Leserpost: In jeder letzten nd-ratgeber-Ausgabe des Monats veröffentlichen wir eine Sonderseite Leserfragen & Leserpost. Wir bündeln damit die bislang auf den verschiedenen Seiten veröffentlichten Leserfragen und bieten Ihnen auch Platz für Ihre Meinung. Heute: Gratispille für Frauen, die wenig verdienen? Darf Essen im Restaurant fotografiert werden? Passwort speichern lassen? Welche Behördengänge sind beim Todesfall nötig?

Arbeit: Auszeit vom Job - Gründliche Planung von Sabbaticals. Der Jahreswechsel ist häufig Anlass für eine Veränderung im Leben. Dazu kann auch eine Jobpause, ein sogenanntes Sabbatical, gehören. Welche Möglichkeiten haben dafür Arbeitnehmer? Welche Vorbereitungen sind für eine entspannte Auszeit zu treffen? Antworten werden im nd-ratgeber gegeben:

Wohnen: Neuer Betriebskostenspiegel für Deutschland. Mieter müssen in Deutschland im Durchschnitt monatlich 2,17 €/m2 für Betriebskosten zahlen. Rechnet man alle denkbaren Betriebskostenarten mit den jeweiligen Einzelbeträgen zusammen, kann die sogenannte zweite Miete bis zu 2,76 €/m2 betragen. Das sind die Ergebnisse aus dem neuen Betriebskostenspiegel, den der Deutsche Mieterbund jetzt auf Grundlage der Abrechnungsdaten des Jahres 2015 vorgelegt hat. Für eine 80 Quadratmeter große Wohnung müssten bei Anfallen aller Betriebskostenarten 2649,60 Euro für das Abrechnungsjahr 2015 aufgebracht werden. Dazu: Alle Betriebskostenarten mit den jeweiligen Durchschnittswerten im Überblick im nd-ratgeber.

Haus und Garten: Tipps im Februar - Den Bäumen und Sträuchern geht's ans Geäst, was beim Schnitt von Obstbäumen und Sträuchern zu beachten ist. Dazu die Gartenkolumne über Lenz- und Christrosen im winterlichen Kleingarten.

Familie und Steuern: Steuertipp - Haushaltsnahe Dienstleistungen. Mieter können haushaltsnahe Dienstleistungen, wie zum Beispiel die Tätigkeit eines Hausmeisters, von der Steuer absetzen. Voraussetzung dafür ist, dass der Vermieter in der Betriebskostenabrechnung die steuerlich absetzbaren Arbeitskosten separat ausweist. Zudem sind haushaltsnahe Dienstleistungen im nd-ratgeber im Einzelnen aufgelistet.

Geld und Versicherung: Neu für Bankkunden - Telefonmitschnitte von Beratungsgesprächen und Verbraucherschutz – geht das? Für Bankkunden bringt das neue Jahr einige Änderungen: Gespräche mit dem Wertpapierberater werden künftig aufgezeichnet und archiviert. Das soll vor allem zum Wohl der Verbraucher geschehen. Dazu Fragen und Antworten im nd-ratgeber.

Verbraucherschutz: Verbraucherzentrale Brandenburg warnt - Vorsicht beim Online-Shopping vor Billigkleidung aus Asien. Wer beim Einkaufen von Kleidung im Netz nach Schnäppchen sucht, stößt schnell auf erstaunlich günstige Angebote aus Fernost. Die dort abgebildeten Fotos und Beschreibungen zeigen tolle Materialien und perfekte Passformen zu unglaublichen Preisen. Doch wenn die per Online bestellte Ware zu Hause ankommt, sind die Verbraucher ernüchtert, denn oft haben die versendeten Kleidungsstücke wenig mit den Bildern auf der Webseite zu tun. Über die Tests der Verbraucherschützer wird im nd-ratgeber informiert.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen