Werbung

Unten links

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Mit den Haaren verhält es sich wie mit den Ideen: Erst sprießen sie wild und unbändig. Dann lässt man sie stutzen und in Form bringen. Später werden sie dünn und grau. Schlussendlich gehen sie aus. Bei den Soldaten der Bundeswehr hat man das Problem, dass das Endstadium meist noch nicht erreicht ist, während sie ihren Dienst versehen. Deshalb wird dort derzeit in bundesweit 67 Stuben nach der Dienstvorschrift 10/5 mit scharfer Klinge für das rechte Maß gesorgt - also jenes der Haare. Da aber die Unterhaltung der Truppenfriseure jährlich eine halbe Million Euro verschlingt, will das Verteidigungsministerium sie in den nächsten fünf Jahren abschaffen. Die Einhaltung der Dienstvorschrift 10/5 wird demnach in die Freizeit der Soldaten outgesourct und hat künftig auf eigene Kosten zu erfolgen. Für die Ministerin hat dies den Vorteil, dass sie die Verantwortung nicht nur für die Vorgänge in, sondern auch auf den Köpfen ihrer Truppe weit von sich weisen kann. mha

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen