Werbung

Rechnungshof möchte in Potsdam bleiben

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Potsdam. Angesichts von Vorschlägen, den Landesrechnungshof umzusiedeln, haben Präsident Christoph Weiser und Vizepräsidentin Sieglinde Reinhardt am Dienstag ihren Unwillen bekundet, mit ihrer Behörde nach Cottbus, Frankfurt (Oder), Brandenburg/Havel, Eberswalde oder Neuruppin zu ziehen. Gesetzlich sei der Sitz in Potsdam vorgeschrieben, und auch wenn der Landtag das Gesetz in diesem Punkt ändern könnte, sollte er sich hüten, dies zu tun, warnte Weiser. Der Großteil der Belegschaft wohne in Potsdam und Umgebung und müsste täglich vier Stunden oder länger nach Cottbus pendeln. Die Kollegen würden sich dann sicher nach beruflichen Alternativen umsehen. Die Stellen könnten nicht so leicht wieder besetzt werden. Hintergrund der Diskussion ist die Erwartung, dass nach der Landtagswahl 2019 so viele Parteien im Parlament vertreten sein könnten, dass der Platz nicht ausreicht. Das Landtagsschloss ist so gebaut, dass bei einer Länderfusion auch Räume für Abgeordnete aus Berlin frei wären. Einstweilen - von einer Länderehe ist keine Rede mehr - nutzt der Landesrechnungshof die Kapazitäten. Gesucht werde jetzt nach geeigneten Ausweichbüroflächen in Potsdam, teilte Weise mit. nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!