Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Fracking entlang der Drogenroute

Mexikos Kleinbauern wehren sich gegen Landvertreibung im Zuge von Megaprojekten zur Energiegewinnung

  • Von Kathrin Zeiske
  • Lesedauer: ca. 6.5 Min.

Die unendliche Weite der Wüste wird von einer schnurgeraden Landstraße unterbrochen. Vor den Bergen am Horizont flimmert die Luft, so dass sie über der Ebene zu schweben scheinen. Über die Sandverwerfungen und niedrigen Dornenbüsche vor ihnen ziehen vereinzelte Windhosen. Eine surreale Szenerie. Auch die Karawane der Reiter hoch zu Pferd, die eine hohe Staubwolke aufwirbeln, erscheint einer anderen Zeit entsprungen. Erst beim Näherkommen werden die Traktoren erkennbar, die die zweite Staffel des Demonstrationszuges bilden. Kein Wildwestfilm und kein Science-Fiction-Movie wird hier gedreht. Es ist die größte Bauernbewegung Chihuahuas, die ausgezogen ist, um für ihre Rechte zu kämpfen.

»An Barzón kommt niemand vorbei«, sagt Martín Solís stolz und schiebt sich den Cowboyhut in den Nacken. Der Bauernführer sitzt im Westernsattel hoch zu Ross. »Wir wehren uns gegen den Ausverkauf der mexikanischen Landwirtschaft an internationale Leben...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.