»Wir haben Potenzial für 20 Prozent der Erzeugungsfläche«

Landwirt Mathias von Mirbach über den Erfolg der Solidarischen Landwirtschaft, den Austausch mit Verbänden und staatliche Förderung

  • Von Ralf Hutter
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Die Demo »Wir haben es satt« hat dieses Jahr mehr Menschen als in den vergangenen Jahren angezogen. Wie war in letzter Zeit die Entwicklung im Netzwerk »Solidarische Landwirtschaft« (Solawi)?

Wir haben einen immensen Zulauf bekommen. Als wir das Netzwerk 2011 gegründet haben, gab es in Deutschland 14 Betriebe, die sich der Solidarischen Landwirtschaft verpflichtet fühlten. Heute sind es 166, und fast ebenso viele Initiativen, die loslegen wollen. Interessant ist aber auch, wie viele Diskussionen auf verschiedenen Ebenen über dieses Thema geführt werden. Das spiegelt die Zahl der Betriebe gar nicht wider.

Kann das Konzept Solawi die Gesellschaft verändern?

Es hat für gesellschaftliche Transformation ein unglaubliches Potenzial.

Während der Messe »Grüne Woche« gab es kürzlich den ersten »Fachtag« des Solawi-Netzwerks. Die Einladung trug die Überschrift: »Welches Potenzial hat die Solidarische Landwirtschaft in Deutsch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 608 Wörter (4183 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.