UNHCR braucht Hilfe für Opfer von Boko Haram

Genf. Zur Betreuung der Opfer der islamistischen Terrorgruppe Boko Haram will das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) 157 Millionen Dollar einsammeln. Das UNHCR veröffentlichte am Mittwoch einen entsprechenden Aufruf. Damit solle den Flüchtlingen aus Nigeria und deren Familien in Niger, Kamerun und Tschad geholfen werden. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln