Werbung

Niederlande sollen Gasförderung verringern

Den Haag. Um die Sicherheit der Bürger zu garantieren, sollen die Niederlande die Förderung von Erdgas um fast die Hälfte verringern. Statt bisher 21,6 Milliarden Kubikmeter sollen höchstens zwölf Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr gewonnen werden, heißt es in einem Gutachten der staatlichen Behörde für Minen. Zudem sollten die Felder des am stärksten von Erdbeben betroffenen Gasfördergebiets Groningen sofort geschlossen werden. Wirtschaftsminister Eric Wiebes hatte bereits angekündigt, die Fördermenge zu verringern. Allerdings seien die Niederlande an Exportverpflichtungen gebunden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen