Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Wirtschaft in der Region boomt wie nie

Mehr Einwohner, mehr Besucher, mehr Beschäftigte - und sie alle geben Geld aus. Das verschafft der Wirtschaft in Berlin und Brandenburg einen einmaligen Boom. So sehen es die Industrie- und Handelskammern. »Die Hochkonjunktur unserer Wirtschaft geht ins vierte Jahr und ein Ende ist nicht in Sicht«, teilte der Berliner Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer, Jan Eder, am Mittwoch bei einem Pressetermin mit. Erstaunlich ist zudem: Die Geschäfte florieren in allen Branchen. Viele Betriebe profitieren demnach auch davon, dass die Wirtschaft auch europaweit wieder stärker wächst.

Jedes zweite Industrieunternehmen berichtet in einer Kammerumfrage von steigenden Exporten. 91 Prozent der Unternehmen erwarten demnach gleich bleibende oder sogar noch bessere Geschäfte im kommenden Halbjahr. Insgesamt 79 Prozent wollen investieren. »Diese Entwicklung ist kein Selbstläufer«, mahnte der Cottbusser Kammerchef Wolfgang Krüger. Die Standesorganisationen fordern, mit guter Bildungspolitik den Fachkräftemangel zu dämpfen und vor allem in Brandenburg auch die Exportwirtschaft zu stärken. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln