Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

LINKE-Protest mit kurdischen Schals

Berlin. Mit traditionellen kurdischen Schals in rot-grün-gelben Farben haben einige Abgeordnete der Linksfraktion im Bundestag gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien protestiert. »Die türkische Armee tötet die Zivilbevölkerung in Afrin, Angela Merkel schweigt«, sagte LINKE-Chefin Katja Kipping am Donnerstag. Die LINKE hatte eine Aktuelle Stunde zum Thema beantragt. Kipping verurteilte die türkische Militäroffensive und kritisierte die Haltung der Bundesregierung. »Ich halte Ihr Schweigen für einen Kniefall vor Erdogan«, sagte sie. Die militärische Kooperation mit der Türkei müsse sofort gestoppt werden. Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) kritisierte die Schal-Aktion. Demonstrationen seien im Bundestag unzulässig. Die Verkleidung sei »grenzwertig«. Solidarität könne man auch anders ausdrücken. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln