Werbung

Continental-Beschäftigte sauer auf Konzern

Hannover. Beim Autozulieferer Continental fordern Beschäftigte mehr Informationen zu den Umbauplänen. Am Dienstag sollte eine Aufsichtsratssitzung über den Stand stattfinden, sagte ein Conti-Sprecher. Betriebsratschef Frank Michael Hell sagte, die Belegschaft sei verunsichert. Zwar befürchten die Beschäftigtenvertreter keine Einschnitte. Sie sähen aber die Gefahr einer Zweiklassengesellschaft im Konzern, sollte Continental in Verbrennungstechnik und zukunftsfähige Geschäfte aufgeteilt werden. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!