Werbung

Wochen-Chronik

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

10. Februar 1948

Das ZK der KPdSU legt Richtlinien für die Musik in der Sowjetunion fest. Statt komplizierter Melodien und Disharmonien sollen die Komponisten sich um Volkstümlichkeit und traditionelle Formen bemühen. Die Formalismus-Kampagne weitet sich aus. Den Auftakt in der SBZ/DDR macht der sowjetische Kulturoffizier Alexander Dymschitz 1949 in der »Täglichen Rundschau«, in dem er Pablo Picasso und Marc Chagall »Mummenschanz« und »Wirklichkeitsfälschung« vorwirft.

12. Februar 1908

Unter der Schirmherrschaft der Zeitungen »New York Times« und »Le Matin« startet in New York die erste Auto-Rallye um den Globus. Sechs Motorwagen nehmen an ihr teil. Die Route führt durch Kanada, Alaska, China, die Mongolei und Russland. Am 26. Juli erreicht der deutsche Rennwagen »Protos« mit Oberleutnant Hans Koeppen als erster das Ziel in Paris. Da er jedoch Alaska aussparte, wird er disqualifiziert und der zweitplatzierte US-Fahrer zum Sieger erklärt.

14. Februar 1918

Die Sowjetregierung, der Rat der Volkskommissare, führte in Russland die in weiten Teilen Europas seit 1582 geltende, nach Papst Gregor genannte Zeitrechnung ein. Im Zarenreich hatte der Julianische Kalender aus dem ersten Jahrhundert gegolten. Mit der Kalenderumstellung folgt auf den 31. Januar der 14. Februar, um die Differenz von 13 Tagen auszugleichen. Die Oktoberrevolution vom 24./25. Oktober 1917 hat somit am 6./7. November stattgefunden.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken