Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Kartellstrafe gegen Google in Indien

Neu Delhi. Gegen den Internetriesen Google ist in Indien eine Wettbewerbsstrafe in Höhe von 1,36 Milliarden Rupien (gut 17 Millionen Euro) verhängt worden. Der US-Konzern habe seine dominante Marktposition missbraucht, indem er in den Ergebnissen seiner Suchmaschine eigene Dienste prominent platzierte, befand Indiens Wettbewerbskommission am Donnerstagabend. Damit habe Google Wettbewerbern und Kunden geschadet. Vorausgegangen war eine Beschwerde einer indischen Verbraucherschutzgruppe und einer Partnervermittlungs-Website. Die Strafe entspricht etwa fünf Prozent des pro Jahr in Indien erzielten Umsatzes des kalifornischen Konzerns. Vergangenen Juni hatte die EU-Kommission eine Rekordwettbewerbsstrafe von 2,42 Milliarden Euro gegen Google verhängt. Der Konzern geht gerichtlich dagegen vor. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln