Werbung

unten links

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Ein Kompass bietet kaum noch Hilfe - das Magnetfeld der Erde wandert schnell und bald zeigt die Kompassnadel im Norden nach Süden. Winter wird ja auch immer wärmer. Kein Wunder, dass nur noch dem inneren Kompass und den eigenen Hitzewallungen getraut und im Zweifel zu radikalen Maßnahmen gegriffen wird. Gedichte werden lieber übermalt als geschrieben, Bilder aus dem viktorianischen Zeitalter in Museen abgehängt, weil sie für heute viktorianisch-bigotte Empfindlichkeiten zu drastisch sind. Muss die Muße im Museum eben ohne Muse stattfinden. Aber nicht nur das überempfindliche Empfinden der uniformen Individualistenmasse wird ständig strapaziert, nein - auch die Kanalisation. Ein Teil des 130 Tonnen schweren Fettklumpens, der neulich in den Rohren unter London gefunden wurde, wandert nun ins Museum. Dort wird er weniger Anstoß erregen als eine nackte Brust, sofern er niemanden unter- oder erdrückt - das sagt mir mein innerer Kompass. stf

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen