Die gelben Strumpfbänder

Die politische Karriere des Martin Schulz dürfte vorbei sein. Der mediale Umgang mit diesem Ende erzeugt Mitgefühl

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Es ist etwas furchtbar schiefgelaufen. Ich merke es daran, dass mir Martin Schulz leid tut. Er scheint - nach allen Maßgaben der Politikbetriebskultur - erledigt zu sein. In Steigerungsform erledigt ist jemand dann, wenn Parteifreunde - wie eben bei Schulz’ Absage an ein Ministeramt - dem Gestürzten menschliche Größe bescheinigen. Ja, wahrlich sehr menschlich: dass einer von der Klippe springt - und dann fällt, statt zu fliegen! Schließlich ist einer, dem eben noch Flügel zu wachsen schienen, trotzdem kein Vogel.

Nun kann jeder drittklassige Kabarettist losschlagen auf Schulz. Jeder viertklassige Journalist tut’s schon, und die Wirklichkeit schaufelt ihm ausreichend Material zu. Denn man weiß ja um die Deutsch-Landwirtschaft der SPD: am Altbestand pflücken, statt Neuland pflügen. Alles wahr, alles wenig erbaulich. Aber seltsam: Wirken nicht sogar jene, die recht haben, ein wenig unangenehm?

Wären wir ein lebhafterer Schlag, z...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 999 Wörter (6338 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.