Tatort: Mord in der ersten Liga

Drei Jahre bevor sich mit Thomas Hitzlsberger der erste prominente Ex-Profi als schwul outete, produzierte das deutsche Fernsehen 2011 einen Krimi, der sich mit der auch heute noch tabuisierten Homosexualität im Fußball auseinandersetzt. Die Drehbuchschreiber haben sich dafür keine Fantasie-Mannschaften ausgedacht. Charlotte Lindholm (Maria Furtwängler, re.) muss den Mord an einem Profi des Vereins Hannover 96 aufklären, der als Homosexueller ein Doppelleben führen musste und Anfeindungen der Hooligan-Szene ausgesetzt war. Foto: NDR/Marc Meyerbröker

NDR, 22 Uhr

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln