Werbung

Mit viel Fantasie

Filmfest in Venedig

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Guillermo del Toro, der Regisseur von Oscar-Favorit »Shape of Water - Das Flüstern des Wassers«, wird Chef der Jury beim diesjährigen Filmfest in Venedig. »Als Präsident in Venedig zu dienen, ist eine immens große Ehre und Verantwortung, die ich mit Respekt und Dankbarkeit annehme«, sagte der in Mexiko geborene Filmemacher in einer Mitteilung des Filmfestivals Venedig vom Montag.

Mit »The Shape of Water« (engl. Originaltitel) hatte del Toro im vergangenen Jahr den Goldenen Löwen in Venedig gewonnen. Mit dem 53 Jahre alten del Toro bekomme die Jury einen neugierigen und begeisterungsfähigen Präsidenten, sagte Festivalchef Alberto Barbera und lobte die lebhafte Fantasie, das Einfühlungsvermögen und den Glauben des Regisseurs an die Macht der Bilder.

Im Mittelpunkt des bildgewaltigen Märchens »The Shape of Water« steht die Liebe zwischen einer stummen Putzfrau in einem US-Hochsicherheitslabor während des Kalten Krieges und einem im Wasser lebenden Fabelwesen. Die Hauptrollen in dem Film spielen die Britin Sally Hawkins und der US-Amerikaner Doug Jones. Der Streifen gewann bereits zwei Golden Globes und wurde insgesamt 13-mal für einen Oscar nominiert. In Deutschland läuft der Film am Donnerstag an. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen