Werbung

Ein Preis für die Lyrik

Unterstütze das nd mit einem monatlichen Beitrag

Minimum 2,50 Euro/Monat

...oder einem Abo oder einer Spende:

  • Wählen Sie ein Abo:

    • Online-Abo
    • Kombi-Abo
    • Print-Abo
    • App-Abo
    Lesen Sie das »nd« wo und wann Sie wollen. Mit dem Online-Abo erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln in elektronischer Form auf unserer Webseite und dazu das nd-ePaper. Zum Online-Abo
    Mobil, kritisch und mit Links informiert:
    neues deutschland als ePaper – und am Wochenende im Briefkasten!
    Prämie: Das nd-Frühstücksbrettchen. Der Wegbegleiter für den Start in den Tag.
    Zum Kombi-Abo

    Lesen Sie das »nd« wo und wann Sie wollen. Mit der nd-App erhalten Sie Zugang zur Zeitung in elektronischer Form als App optimiert für Smartphone und Tablet.

    Die nd-App gibt es für iOs und Android.

    Zum App-Abo
  • Per Überweisung:

    Stichwort: nd-paywall

    Berliner Bank
    IBAN: DE11 1007 0848 0525 9502 04
    SWIFT-CODE (BIC): DEUTDEDB110

    Per Paypal

    PayPal

    Per Sofortüberweisung

    Sofortüberweisung

    Ich habe bezahlt.

  • Ich bin schon Abonnent
    Login

    Passwort vergessen?

  • Vielleicht später...

Der Ulrich-Grasnick-Lyrikpreis wird an diesem Freitag an den Mindener Schriftsteller und Musiker Marcus Neuert und an die hauptberufliche Literaturübersetzerin Sigune Schnabel aus Düsseldorf verliehen. Neben einer Urkunde erhalten die Preisträger ein wertvolles antiquarisches Buch. Außerdem werden die Gedichte, für die sie ausgezeichnet werden, in einer Anthologie des Köpenicker Lyrikseminars veröffentlicht.

275 Autorinnen und Autoren beteiligten sich an dem Lyrikwettbewerb, den der Berliner Dichter Ulrich Grasnick im vergangenen Februar ins Leben gerufen hatte. Seit 1975 leitet der Stifter des Preises das Köpenicker Lyrikseminar und die Lesebühne der Kulturen Adlershof. Die vierköpfige Jury bestand aus York Freitag, Doris Rosengarten, Michael Manzek und Martin A. Völker.

Die Preisverleihung findet an diesem Freitag, ab 20 Uhr, im Bürgersaal des Kulturzentrums »Alte Schule« statt (Dörpfeldstr. 54, Adlershof). Die Laudatio für die Preisträger hält York Freitag. Anschließend lesen neben den beiden Preisträgern auch andere Teilnehmer des Wettbewerbs sowie Mitglieder des Köpenicker Lyrikseminars. Viktor Hoffmann begleitet mit Gitarre und Akkordeon. nd

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen