Werbung

CO2-Ausgleich per Internet möglich

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Berlin. Bei einem Test von sechs Organisationen zum CO2-Ausgleich haben drei von der Stiftung Warentest die Note »sehr gut« bekommen. Am besten schnitt der Anbieter Atmosfair ab, wie die Zeitschrift »Finanztest« am Dienstag vorab aus ihrer jüngsten Ausgabe berichtete. Flugreisende können auf dem Portal ihren hohen CO2-Verbrauch teils ausgleichen, indem sie Kompensationszahlungen leisten. Die Organisationen investieren das Geld in Energie- oder Waldprojekte. Auch die Anbieter Klima-Kollekte und Primaklima schnitten »sehr gut« ab. MyClimate bekam ein »gut«, zwei Anbieter waren »ausreichend«. Entscheidend war vor allem die Qualität der Kompensation. Auch die Transparenz sei in die Bewertung eingeflossen, ebenso wie sie kontrolliert würden. Die sechs Anbieter hätten 2016 von Privatkunden 170 000 Tonnen CO2 kompensiert, allein Atmosfair kompensierte davon 130 000 Tonnen. Jeder Deutsche komme derzeit pro Jahr auf rund elf Tonnen CO2-Ausstoß. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen