Fett absaugen für die Hälfte

Der Medizintourismus nach Tschechien boomt schon seit Jahren

  • Von Heidrun Böger
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Juanita Gonzalez (Name geändert) hat sich im November 2017 in einer Klinik in Prag Fett absaugen und ihren Bauch straffen lassen: »Mit der Operation bin ich sehr zufrieden«, sagt die Mutter von drei Kindern, die in Cuxhaven wohnt. In Deutschland hätte der Eingriff über 8000 Euro gekostet (»das konnte ich mir nicht leisten«), in Tschechien etwa die Hälfte. Dort musste sie das Geld bar einen Tag vor der Operation bezahlen.

Die gebürtige Kubanerin hatte zuvor im Internet Kontakt mit einer tschechischen Agentur aufgenommen, die solche Operationen vermittelt. Juanita Gonzalez bekam schnell einen Termin, flog mit ihrer Schwester nach Prag. Juanita Gonzalez: »Wenn man im Ausland eine OP machen lässt, hat man Angst. Aber die Betreuung war sehr gut, ich habe mich wohlgefühlt.« Die Mitarbeiterin der Agentur kümmerte sich die ganze Zeit um alles. Die OP dauerte drei Stunden, vier Liter Fett wurden abgesaugt, Haut entnommen, der Bauchnabel ne...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 862 Wörter (6160 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.