Werbung

Rot-Rot zahlt künftig für vier Sorben-Beauftragte

Cottbus. In Brandenburg soll es künftig vier hauptamtliche kommunale Sorben-Beauftragte geben, die das Land finanziert. Dies sieht ein Gesetzesentwurf vor, den die Koalitionsfraktionen SPD und LINKE am Montag vorgestellt haben. Zuvor hatte die »Lausitzer Rundschau« darüber berichtet. Bislang gibt es dem Bericht zufolge nur in der Stadt Cottbus und im Landkreis Spree-Neiße hauptamtliche Beauftragte, in Spree-Neiße allerdings nur mit einer halben Stelle. In Dahme-Spreewald und Oberspreewald-Lausitz sind Beauftragte ehrenamtlich tätigt. »Ohne das große Engagement der kommunalen Sorben-Beauftragten ist Minderheitenpolitik in Brandenburg nicht denkbar«, sagte die Abgeordnete Anke Schwarzenberg (LINKE). dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung