Werbung

Piloten fordern Rücktritt von Ryanair-Chef

Frankfurt am Main. Die europäische Pilotenvertretung des Billigfliegers Ryanair hat den Vorstandschef Michael O’Leary zum Rücktritt aufgefordert. Er habe bei der Lösung der Personal- und Flugplanprobleme versagt, heißt es in einem Schreiben des Pilotenrates EERC, das dpa vorliegt. Die Piloten werfen dem Ryanair-Chef vor, ihre Angebote und Forderungen ausgeschlagen zu haben und so die Stabilität des Flugbetriebs zu gefährden. Nach ihrer Einschätzung verlassen weiter Kapitäne und Co-Piloten in großer Zahl die Fluggesellschaft, um sich etwa bei Easyjet zu besseren Konditionen einstellen zu lassen. Im vergangenen Herbst hatte Ryanair seinen Flugplan wegen fehlender Piloten zusammenstreichen müssen. Laut EERC könnte die Fluggesellschaft auf eine ähnliche Situation zusteuern. Die Piloten hoffen, dass Investoren und Anteilseigner O’Leary frühestmöglich ersetzen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!