Werbung

SPD Mainz-Bingen fordert Bürgermeister und MdB zum Rücktritt auf

Mainz. Nach neuen Enthüllungen über dubiose Grundstücksgeschäfte hat der SPD-Kreisverband Mainz-Bingen den Oppenheimer Bürgermeister und Bundestagsabgeordneten Marcus Held (SPD) zum Rücktritt aufgefordert. Der Kreisverband habe die jüngsten Entwicklungen mit Entsetzen verfolgt, hieß es in einer am Dienstag veröffentlichten Mitteilung. »Ein Rückzug von allen Ämtern ist die einzig akzeptable und verantwortungsgerechte Antwort auf den massiven Vertrauensverlust.« Die Staatsanwaltschaft Mainz ermittelt gegen Held wegen des Verdachts der Untreue in insgesamt 15 Fällen und der Bestechlichkeit. Der Bundestag hat seine Immunität aufgehoben. Die »Allgemeine Zeitung« berichtete nun über ein weiteres Geschäft, bei dem Held privat ein Grundstück in Oppenheim für 367 000 Euro gekauft und nach wenigen Monaten für 747 500 Euro an eine soziale Einrichtung weiterverkauft habe. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!