Werbung

Volksinitiative für Airport Tegel geplant

Potsdam. Nach dem Berliner Volksentscheid für die Offenhaltung des Flughafens Tegel will ein Verein in Brandenburg eine entsprechende Volksinitiative starten. Der Verein »Brandenburg braucht Tegel« werde die Volksinitiative voraussichtlich im Frühjahr auf den Weg bringen, kündigte der Landtagsabgeordnete Péter Vida (Freie Wähler) am Sonnabend an. Zuvor will Vida in der kommenden Woche einen Antrag zum Weiterbetrieb von Tegel auch nach einer Inbetriebnahme des Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld in den Landtag einbringen.

Weitere Einzelheiten zu dem Vorstoß will Vida am Montag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem FDP-Landesvorsitzenden Axel Graf von Bülow und dem FDP-Fraktionschef im Berliner Abgeordnetenhaus, Sebastian Czaja, vorstellen. Getragen werde der Verein insbesondere von Anwohnern des BER und Unterstützern des Berliner Volksentscheids.

Bei dem von der Berliner FDP initiierten Volksentscheid hatte mit gut 56 Prozent eine Mehrheit der Wähler für die Offenhaltung von Tegel votiert. Rechtlich bindend war dieser Volksentscheid für die Politik allerdings nicht.

Von dem schnell erreichbaren Flughafen könnten die nördlich der Hauptstadt gelegenen Landkreise enorm profitieren, betonte Vida. Und die südlich gelegenen Landkreise könnten nur mit Tegel darauf vertrauen, dass am BER keine dritte Startbahn errichtet werde. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!