Werbung

Neues Kabinett nimmt Gestalt an

Steinmeier schlägt Merkel zur Wahl vor / Seehofer präsentiert Minister

Berlin. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat am Montag dem Bundestag die CDU-Vorsitzende Angela Merkel zur Wiederwahl als Bundeskanzlerin vorgeschlagen. Nach der Zustimmung der SPD-Basis zum Eintritt in eine Große Koalition drängte Merkel auf einen raschen Arbeitsbeginn des neuen Kabinetts. CSU-Chef Horst Seehofer stellte in München die neuen Regierungsmitglieder seiner Partei vor. Voraussichtlich am kommenden Montag will die SPD ihre Mannschaft bekannt geben. Die Wiederwahl der Kanzlerin im Bundestag und die Vereidigung der neuen Bundesregierung soll am 14. März stattfinden. Merkel sagte in Berlin, die Menschen in Deutschland warteten auf eine handlungsfähige Regierung. »Fast sechs Monate nach dem Wahltag haben sie einen Anspruch darauf, dass etwas geschieht«, fügte die CDU-Vorsitzende hinzu. Deshalb sei es »gut und wichtig, dass es in ein paar Tagen losgeht«. Mit dem Koalitionsvertrag gebe es »ein Buch voll mit Aufträgen, die wir umzusetzen haben«. AFP/nd Seiten 2 und 4

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln