Werbung

Labor für neue Perspektiven für die Lausitz

  • Von Tomas Morgenstern
  • Lesedauer: 2 Min.

Bei uns droht die ABOkalypse!

Wir brauchen zahlende Digitalleser/innen.

Unterstütze uns und überlasse die Informationsflanke nicht den Rechten!

Mach mit! Dein freiwilliger, regelmäßiger Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

Das länderübergreifende Projekt »Zukunftswerkstatt Lausitz«, das Impulse für den anstehenden Strukturwandel in der Braunkohle- und Energieregion entwickeln soll, nimmt Fahrt auf. Am Montag fand im sächsischen Görlitz die Auftaktveranstaltung des von den Ländern Brandenburg und Sachsen gemeinsam auf den Weg gebrachten Vorhabens statt. Dort erklärte der Brandenburgs Lausitzbeauftragter Hendrik Fischer, Staatssekretär im Wirtschaftsministerium: »Die Lausitz ist die industriell stärkste Region in Brandenburg und das soll auch so bleiben.« Da die Bedeutung der konventionellen Energieträger in Deutschland in den nächsten Jahren abnehmen werde, sei die Zukunftswerkstatt Lausitz ein bedeutender Baustein, um den notwendigen Strukturwandel in der Region voranzutreiben. Dafür sei es nötig, dass alle Akteure an einem Strang ziehen - von den Menschen und Unternehmen in der Region über Kammern, Verbände, Wirtschaftsförderer und Sozialpartner, die Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie die Länder Brandenburg und Sachsen bis hin zum Bund und der Europäischen Union, so Fischer.

Bei der EU-Kommission habe Brandenburgs Regierung bereits gute Projekte aus der Lausitz für die Lausitz vorgestellt. »Wir können und wollen in den kommenden Monaten noch nachlegen.« Bei der Entwicklung spannender Projekte zähle er auf die Zukunftswerkstatt und auf die Beteiligung der Menschen in der Region.

Partner des Projekts mit Sitz im sächsischen Bad Muskau sind die Landkreise Elbe-Elster, Dahme-Spreewald, Oberspreewald-Lausitz, Spree-Neiße und die Stadt Cottbus in Brandenburg sowie der Landkreis Görlitz in Sachsen. Finanziert wird sie mit Mitteln des Bundes, Brandenburgs und Sachsens im Rahmen der Experimentierklausel des Förderprogramms »Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der regionalen Infrastruktur« des Bundeswirtschaftsministeriums. Der Förderbescheid der Landesinvestitionsbank Brandenburgs über sieben Millionen Euro war beim Projektstart anlässlich der Konstituierung des gemeinsamen Lenkungsausschusses im Dezember an den Leadpartner Landkreis Görlitz übergeben worden.

Ziel ist es, Konzepte für einen erfolgreichen Strukturwandel in der Lausitz zu entwickeln. Die Zukunftswerkstatt soll die strukturellen Rahmenbedingungen und Grundlagen für Investitionen in der Lausitz länderübergreifend gestalten und Verbesserungen der regionalen Wirtschaftsstrukturen anstoßen. Schwerpunktthemen sind Wettbewerbs- und Innovationsfähigkeit der Unternehmen, Energieeffizienz, Mobilität und digitaler Zugang, Natur, Umweltschutz, Tourismus sowie Perspektiven der Regionalentwicklung.

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Die Serie aus dem studentischem Kosmos.

Leben trotz Studium?!

Jetzt 14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt lesen und keine Folge verpassen.

Kostenlos bestellen!