Werbung

Berlin bekommt Chorzentrum

Echt jetzt? Ihr wollt Geld von mir?

Ja, herrgottnochmal, es kostet!

Auch, wenn's nervt – wir müssen die laufenden Kosten für Recherche und Produktion decken.

Also, mach mit! Mit einem freiwilligen regelmäßigen Beitrag:

Was soll das sein

Wir setzen ab sofort noch stärker auf die Einsicht der Leser*innen, dass linker Journalismus auch im Internet nicht gratis zu haben ist – mit unserer »sanften« nd-Zahlschranke.

Wir blenden einen Banner über jedem Artikel ein, verbunden mit der Aufforderung sich doch an der Finanzierung und Sicherstellung von unabhängigem linkem Journalismus zu beteiligen. Ein geeigneter Weg besonders für nd-Online-User, die kein Abo abschließen möchten, die Existenz des »nd« aber unterstützen wollen.

Sie können den zu zahlenden Betrag und die Laufzeit frei wählen - damit sichern Sie auch weiterhin linken Journalismus.

Aber: Für die Nutzung von ndPlus und E-Paper benötigen Sie ein reguläres Digitalabo.

In Berlin soll ein Deutsches Chorzentrum entstehen. Als nationales Aushängeschild und Treffpunkt der Chormusik werde es dem Austausch, der Weiterbildung und dem gemeinsamen Musizieren dienen, kündigte Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) am Mittwoch an. Zudem soll die neue Einrichtung Sitz des Deutschen Chorverbands (DCV) und des Chorverbands Berlin werden.

Am Mittwoch wurde für den Bau des Zentrums die Baugenehmigung von Neuköllns Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) an den Präsidenten des Deutschen Chorverbands, Altbundespräsident Christian Wulff, hieß es weiter. Bereits im April dieses Jahres solle mit dem Bau begonnen werden.

Mit dem Deutschen Chorzentrum »setzen wir ein klares Zeichen für die Amateurmusik und unterstützen diese wichtige Szene in ganz Deutschland«, betonte Grütters. Laut Chorverband soll das Zentrum als Drehscheibe für nationale und internationale Kontakte der Chorszene dienen, »Kreativzentrale« für aktuelle Projekt- und Programmentwicklungen sowie Anlaufpunkt für Fachberatung und Serviceleistungen rund um das Singen werden.

Gefördert wird der Bau des Deutschen Chorzentrums mit 2,1 Millionen Euro aus dem Etat der Kulturstaatssekretärin. Unter dem Dach des Deutschen Chorverbands (DCV) sind den Angaben zufolge die Deutsche Chorjugend und bundesweit 21 Mitgliedsverbände mit über einer Million singenden und fördernden Mitgliedern in rund 15 500 Chören organisiert. epd/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen