Werbung

Datteln könnte später ans Netz gehen

Düsseldorf. Der wohl letzte Neubau eines großen Kohlekraftwerks in Deutschland geht später ans Netz. Beim Kraftwerk in Datteln seien weitere Verzögerungen nicht auszuschließen, sagte der Chef des Energiekonzerns Uniper, Klaus Schäfer, am Donnerstag. Die Überprüfung von 35 000 Schweißnähten dauere länger als angenommen. Die Inbetriebnahme im vierten Quartal 2018 stehe in Frage. Ursprünglich sollte Datteln 2011 schon ans Netz gehen, doch juristische Auseinandersetzungen verzögerten den Bau. Uniper hat für das vergangene Geschäftsjahr einen Verlust von 656 Millionen Euro vermeldet. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Schenken Sie schon, oder rätseln Sie noch?

Verschenken Sie das »nd«

Klare Worte, Kritische Debatten und mutiger Journalismus von Links: Das »nd« wird Sie bewegen.

Jetzt verschenken oder sich selbst beschenken