Werbung

Kabul: IS reklamiert Anschlag für sich

Kabul. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ein Selbstmordattentat auf Schiiten in der afghanischen Hauptstadt Kabul mit mindestens neun Toten für sich reklamiert. Der IS bekannte sich über eine Botschaft im Internet zur Tat, in der es hieß, der Attentäter habe mehr als 200 Menschen getötet. Das Bekenntnis konnte nicht verifiziert werden. Der Mann hatte sich um kurz nach 11 Uhr morgens Ortszeit nahe einer Versammlung zum 23. Todestag eines prominenten Führers der schiitischen Hasara-Gemeinschaft in die Luft gesprengt. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen