Werbung

Aramco-Börsengang wird verschoben

London. Der Rekordbörsengang des saudi-arabischen Ölriesen Aramco wird nach Informationen der »Financial Times« verschoben. Statt wie geplant in der zweiten Jahreshälfte 2018 werde es erst 2019 soweit sein, berichtete die britische Zeitung. Sie berief sich auf britische Experten. Demnach kann sich London Hoffnungen machen, einer der Plätze für den Börsengang zu werden. Der soll 100 Milliarden Dollar in die Kasse Saudi-Arabiens spülen. Dafür will der Staat fünf Prozent seines Konzerns verkaufen. AFP/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

Noch kein Abo?

Jetzt kostenlos testen!

14 Tage das »nd« gratis und unverbindlich als App, digital oder gedruckt.

Kostenlos bestellen