• Politik
  • Arbeitskampf in Argentinien

Vom Müllwagen ins Parlament

Der argentinische Abgeordnete Alejandro Vilca nutzt seinen Sitz im Parlament von Jujuy, um Streiks zu unterstützen

  • Von Wladek Flakin
  • Lesedauer: ca. 4.0 Min.

Wie war Ihr Alltag vor ein paar Monaten?

Ich hatte den normalen Alltag eines Arbeiters. Jeden Tag um 4.30 Uhr traf ich mich mit meiner Kolonne aus drei bis vier Kollegen. Wir fuhren mit dem Müllwagen durch Alto Comadero, ein armes Viertel außerhalb der Stadt Jujuy mit 90 000 Einwohnern. Um 13 oder 14 Uhr hatten wir eine Mittagspause, und danach mussten wir meistens bis 18 oder 19 Uhr weiterarbeiten.

Das klingt furchtbar.

Es ist sehr harte, körperlich anstrengende Arbeit. Die Müllsäcke stapeln wir auf dem Wagen, es ist wie Tetris. Manchmal stürzt so einen Müllsack-Berg auf einen Kollegen. Die Stadt besitzt moderne Müllwagen, aber sie bleiben auf den unbefestigten Straßen stecken und wir müssen normale Lkw’s nehmen. Wir haben mit Giften und Krankheitserregern zu tun. Besonders schlimm sind Glasscherben. Es ist die niedrigste Arbeit und niemand will sie machen. Einige meiner Kollegen zum Beispiel können nicht lesen oder sch...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 834 Wörter (5371 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.