Was tun mit den Lebens-Policen? Ein Leitfaden hilft

Kapitallebensversicherung (Teil 1)

  • Von Hermannus Pfeiffer
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Versicherer sagen Adieu zu alten Lebens-Policen. Die klassische Kapitallebensversicherung steht auf der Abschussliste: Millionen Policen sollen an Abwickler verkauft werden. Mit solchen Planspielen machten Generali, Axa, Ergo und Konsorten zum Jahreswechsel fette Schlagzeilen. Schnell wurde von den Managern zurückgerudert.

Zuvor hatten nicht allein Verbraucherverbände, sondern auch Beschäftigte und Gewerkschaften solche Ausstiegsszenarien hart kritisiert. Aber aktuelle Berichte in Fachinformationsdiensten der Branche zeigen, dass weiterhin mancher Konzernvorstand über das Ende der Lebens-Policen nachdenkt. Schließlich ist in Zeiten niedriger Zinssätze für die Versicherer ein Produkt, das eine Garantie und eine vergleichsweise hohe Rendite verspricht, schlichtweg unattraktiv.

Sorgen mit dem liebsten Kind

Der Ruf war einmal ein ganz anderer: Die Kapitallebensversicherung (im Unterschied zur reinen Risikolebensversicherung) w...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 684 Wörter (5081 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.