Mit aufrechtem Gang

Dem »Alt-68er«-Autor Klaus Schmidt ist mit seiner politischen Biografie ein rundum gutes Buch gelungen

  • Von Rainer Werning
  • Lesedauer: ca. 3.0 Min.

Zahlreiche Veröffentlichungen werden sich in diesem Jubiläumsjahr des »68er«-Themas annehmen. Das Opus von Klaus Schmidt wird unter all den entsprechenden Publikationen schon deshalb herausragen, weil es in wunderbarem Duktus und pointierter Diktion kritisch-solidarisch die Ereignisse von und seit fünf Dekaden Revue passieren lässt. Es wäre - leider - nie erschienen, hätte der mittlerweile 82-jährige Kölner Theologe, Historiker, Menschenrechts- und Friedensaktivist sowie politischer Sachbuchautor einen umgekehrten Werdegang eingeschlagen.

Klaus Schmidt: Dran bleiben. Zuversichtliche Rückblicke eines »Alt-68ers«. Mit einem Nachwort von Günter Wallraff.
LIT Verlag, 250 S., br., 19,90 €.

Klaus Schmidt wuchs in einer wohlbehüteten Akademikerfamilie am Niederrhein auf. Nach dem Abitur auf dem Jesuitenkolleg in Bad Godesberg waren seine Studieno...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.