Kims Sieg schien nach drei Tagen greifbar

Shen Zhihua über Mao, Stalin und den Koreakrieg

  • Von Klara Weiß
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Es ist etwas ungewöhnlich, dass im Vorwort eines Buches auf dessen »problematische Seiten« aufmerksam gemacht wird. Für gewöhnlich wird in der Einleitung das Werk gepriesen. In diesem Fall hielt es der Herausgeber Anton Stengl jedoch für angebracht, auf Widersprüche und gewagte Thesen aufmerksam zu machen und anzumerken, dass der Autor entweder keine Quellenangaben macht respektive die Quellen nicht durchgehend überzeugen.

Shen Zhihua: Mao, Stalin und der Koreakrieg. Die Beziehungen Sowjetunion– China vor und während des Konfliktes.
Zambon, 528 S., br., 27 €.

Dennoch, Shen Zhihua, dessen Name im Buch korrekterweise auch in chinesischen Schriftszeichen vermerkt wird, ist Respekt zu zollen. Der 1950 in Bejing geborene ehemalige Unternehmer in Export und Import gilt nicht nur in China als Pionier auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Aufarbe...



Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.