Alles Humbug - oder was?

Ion Luca Caragiale: Sein Werk gilt es wiederzuentdecken

  • Von Friedemann Kluge
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Obwohl er die letzten acht Jahre seines Lebens in Berlin verbrachte, dürfte er in Deutschland nur einem illustren Häuflein von Hardcore-Literaten bekannt sein. In seiner rumänischen Heimat dagegen kennt ihn buchstäblich jedes Kind, mehr noch: Er ist der rumänische Schriftsteller schlechthin.

Ion Luca Caragiale: Humbug und Variationen. A. d. Rum. v. Eva Ruth Wemme.
Nachw. v. Dana Grigorcea. Guggolz Verlag, 427 S., geb., 24 €.

Das klingt erstaunlich, denn Ion Luca Caragiale (1852 - 1912) ist alles andere als das, was man unter einem Volksschriftsteller versteht: Seine Texte sind sperrig, kraus, struppig, grotesk, bizarr, schwer verdaulich. Nicht zufällig gilt er als eine Art Ahnherr des absurden Theaters à la Eugène Ionesco.

Seine Geschichten kommen zumeist ohne jede Pointe aus: Ihre Pointe besteht ge...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 426 Wörter (2960 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.