Werbung

ING-Chef bekommt weniger Gehaltserhöhung

Amsterdam. Nach starkem öffentlichen Protest hat die niederländische Großbank ING die geplante Gehaltserhöhung von 50 Prozent für ihren Chef Ralph Hamers zurückgenommen. Das teilte das Kreditinstitut am Dienstag mit. Damit solle Schaden von der Bank abgewendet werden. Das Gehalt soll nun um rund zwei Prozent steigen. Der niederländische Finanzminister Wopke Hoekstra begrüßte die Entscheidung. Vergangene Woche hatte die Bank angekündigt, das Gehalt Hamers von zwei auf über drei Millionen Euro pro Jahr zu erhöhen. Das löste Proteste bei Kunden, Bankmitarbeitern und Politikern aus. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln